Mittwoch, 10. August 2011

Petit Dru - Directe Americaine





Am Dienstag ging es erst einmal auf Chamonix, dort hiess es die Energiereserven bei Kaffee und Croissant aufzutanken und sich ein wenig in den vielen Bergsportgeschäften satt zu sehen. Danach wurden ein Haulbag (Ich) und ein Rucksack (Köbu) bis oben voll gestopft.




Eine Bahnreise später fanden wir uns am Ende der Montenvers-Bahn wieder. Von dort ging es über einige Leitern auf das Mer de Glace runter. Dieses muss ziemlich gerade überquert werden, damit man zum Einstieg des Weges Richtung Charpoua-Hütte gelangt. Man kann sich von weitem an den weissen Markierungen an den Felsen orientieren, wo der Einstieg genau ist. Von dort geht es über anstrengende Leitern ziemlich ausgesetzt empor bis das Gelände flacher wird.





Nach dem Ende der Leitern folgt man ca. eine halbe Stunde dem Hüttenweg bis man auf ein weisses Kreuz auf einer Plane trifft. Dort hat es eindeutige Wegspuren, die links vom Weg wegziehen.



Nachher kann man den Wegspuren folgend nicht mehr viel falsch machen bis man auf eine offene, flache Wiese trifft auf welcher sich ein hervorragender Biwakplatz befindet, dem wir nicht widerstehen konnten. Wir nahmen dafür auch einen etwas weiteren Zustieg zur Wand am darauffolgenden Tag in Kauf.

Weiterer Text folgt in Kürze, als Vorgeschmack ein paar Fotos!














































Kommentare: